Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Vorzeitiger Abbruch...


Dieses Ähhh...Dings  hat mir das Stricken schon wieder madig gemacht! 
Ich hatte mich dazu durchgerungen aus meinen Restbeständen Socken zu stricken. 
Wenn man lieblos an solch ein Vorhaben herangeht, kann es nur schief gehen! 

Wie befürchtet, blieb das Unglück nicht lange fern: Diese Socke wurde nicht nur zu groß, sondern die Nadel wollte nicht mehr mitmachen, was mich zum vorzeitigen Abbruch zwang. Also wieder mal ribbeln, was beinahe besser ist als Sockenstricken. *grummel*

Im Moment ist leider wenig Zeit zum Bloggen. Jetzt habe ich ein paar Tage Urlaub und muss noch "ein bisschen" einkaufen. 



Trotz all dem Stress habe ich für mich einen sehr wichtigen Schritt getan.
Ab heute darf ich mich wieder "evangelisch" nennen! 


Vor ca. 25 Jahren war ich aus der Kirche ausgetreten. 
Nun hat sie mich wieder, und ich freue mich über meinen Entschluss! 

Mein alter Konfirmationsspruch: 

"Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. 
Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht." Joh 15,5

ER ist in mir geblieben...hoffentlich schmecken ihm meine Früchte süß und nicht bitter! 

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche! 

Kommentare:

  1. ohh neinnnnnnn wie ärgerlich ist das denn. Sowas dummes auch .
    na ja dumm gelaufen nächster Anlauf starten . Nimms nicht zu ärgerlich liebe gisela. Das wird besser. Ganz liebe Adventsgrüsse Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs erstmal weggepackt. Deshalb bewundere ich Eure Ausdauer beim Sockenstricken. LG♥

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch beim neuen Einstieg in die Kirche!
    Ein sehr schöner Spruch so solls sein und dein Leben begleiten auch trotz dass du ausgestiegen bist war er in dir!
    Ich bin kein Kirchengänger oder Gläubige aber jeder soll sein Glück haben und wenn es das ist das dein Leben bereichert!

    Mit dem Socken nah das ist was mit der Nadel, aber geb nicht auf ich habe es auch geschafft!
    Schönen Urlaub wünsche ich dir erhol dich gut!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Leben fordert uns oft zu einem Neuanfang auf. Den Wiedereintritt in die Kirche habe ich mir nicht leicht gemacht, aber in Gemeinschaft kann man viel erreichen und vielleicht auch ein kleines Glück finden. Den Glauben zu teilen ist ein solches Glück!

      Danke, Elke, und LG♥

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch !!!
    Der Spruch gefällt mir sehr gut.
    Schade um deine Arbeit, aber es wird schon wieder...also auf, auf`s Neue !!!
    Ich wünsche dir noch ruhige und besinnliche Tage vor Wiehnachten.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt Schlimmeres als zerbrochene Stricknadeln.
      Danke und LG♥

      Löschen
  4. Liebe Gisela,
    ich wünsche dir den Geist der Freiheit, der Weite und des Friedens und zugleich das Gehaltensein und Vertrauen - und auch das Wissen und Erleben der Schönheit, die in einem solch bewußten Schritt liegt.
    Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein stetiges Gehen und Wachsen in Deinem Glauben wünscht dir
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, danke, Deine Worte haben mich sehr berührt! Wenn aus dem Glauben ein Wissen geworden ist, ist man auf dem richtigen Weg. Diesen Weg in Gemeinschaft gehen zu dürfen, wird mir eine Freude sein! LG♥

      Löschen
  5. Liebe Gisela,
    ja, man muss sich auch einwenig erholen!
    ich wünsche dir schönen Urlaub und eine gute Vorweihnachtswoche und frohes Weihnachtsfest!
    Herzliche Grüße von Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadja, ich versuche mich vom Konsumterror fernzuhalten und freue mich auf besinnliche Tage. Danke und liebe Grüße♥

      Löschen
  6. Liebe Gisela
    Schade um die Socken, sie wären schön geworden aber das stimmt, wenn wir nicht mit Elan dahinter stehen, wird nix draus;-))
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Weihnachtszeit!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela,
    schade um die angefangenen Socken,aber beim nächsten mal klappts bestimmt:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Herrje, das sollte dann wohl nicht sein...eine kleine kreative Pause tut aber auch immer ganz gut, gerade in der doch oftmals turbulenten Adventszeit.

    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen,
    schön liebe Gisela, dass du den Weg zur Kirche wieder gefunden hast, ich hoffe, du fühlst dich dort wohl.
    Ich würde die Socken doch fertig stricken, vielleicht kannst du damit jemandem eine Freude machen.
    ♥-liche Grüße und eine gesegnete Weihnacht wünscht dir
    Crissi

    AntwortenLöschen