Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Sonntag, 15. Juli 2012

Gutes und weniger Gutes...

Hallo Ihr Lieben!

Trotz langer Abwesenheit gab es noch viele Besucher und neue Leser, worüber ich mich sehr freue.
Hoffentlich geht es Euch allen gut!
Bei mir hat sich zwischenzeitlich viel zugetragen - Gutes und weniger Gutes. So ist das Leben!

Das Traurigste war, dass ich meine alte Suse mit 21 Jahren habe einschläfern lassen müssen. Das war in der vergangenen Woche und hat mich sehr traurig gemacht. Sie war wie ein Kind für mich - obwohl das viele nicht verstehen können.

Nun geht es ihr hoffentlich besser. Ephides Botschaft über die Tierseelen ist mir dabei ein Trost:
"Da die Seele Eures kleinen Hündchens viel gelernt hat auf ihrem Weg und mehr gelernt hat durch den Zusammenhang mit menschlichen Gefühlen als die Tiere des Waldes, wird sie von den Seelen, die ihr Führer sind, erfasst und empor getragen. Und eine Ruhezeit wird ihrer irdischen Entwicklung folgen in jenen Sphären, wo die Tiere Freunde der Geister sind, und sie wird so ausleben und ausweiten, was sie bei Euch lernte, während die Tiere der Wildnis oft gleich aus dem einen Gehäuse in ein anderes wandern." 


Ganz ohne mein Strickzeug bin ich in der Zwischenzeit nicht ausgekommen. Ein Pullover ist in Arbeit, aber ich habe noch keine Fotos gemacht.

Leider sah ich mich aus Gründen der technischen Entwicklung dazu gezwungen, eine neue Homepage zu erstellen, weil ich mit meinem alten Programm nicht mehr arbeiten konnte. Das hat viel Zeit in Anspruch genommen, aber jetzt kann ich sie Euch vorstellen:


Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Zeit zum Reinschauen finden würdet.

Mit herzlichen Grüßen wünsche ich Euch einen schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Gisela das ist wirklich traurig und ich kann verstehen wie schwer so ein Gang ist. Tiere gehören einfach zur Familie und sie verstehen einen auch wenn sie nicht reden können!
    Leider fallen mir jetzt auch nicht die richtigen, tröstenden Worte ein aber ich glaub die gibt es in solchen Situationen eh nicht.....
    LG und noch einen schönen Sonntag
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela,
    es gibt nichts, was "seinen" Menschen so bedingungslos liebt wie ein Haustier. Da ist es doch verständlich, daß man traurig ist, wenn der kleine Liebling zum Regenbogen geht. Vielleicht tröstet dich der Gedanke, daß sie bei dir ein Leben in Liebe und Geborgenheit hatte. Wann immer du nun einen Regenbogen siehst weißt du, es geht deinem kleinen Liebling gut und irgendwann werdet ihr euch dort wiedersehen.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Gisela, das ist so traurig, ich weiss wie es dir gehen muss. Das tut so weh!!
    Ich wünsche dir viel Kraft und guten Mut!
    Ganz liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisela, das ist wirklich traurig.....Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Tage und denke nach...deiner Katze geht jetzt gut und sie muß nicht leiden.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gisela schön das du wieder dabei bist ,ja mit dem Kätzchen das kann ich verstehen das würdemir auch ans Herz gehen Tiere sind Anhänglich und nach so vielen Jahren ein Teil von uns .Sei nicht Traurig liebe grüße Karin

    AntwortenLöschen
  6. liebe Gisela,
    es ist schön, daß du wieder da bist, es war eine lange Zeit, wie ich nun lesen konnte, verbunden mit sehr traurigen Stunden. Man kann erst fühlen, wenn man so eine kleine und treue Tierseele über so viele Jahre an seiner Seite hatte. Der Abschied, die Erlösung muß sehr traurig gewesen sein. Oh mein Gott…

    aus Freud wird Leid, aus Leid kommt Trost…
    Suse
    „Kleines Seelchen in der Nacht,
    hast mir so viel Glück gebracht,
    musstest gehen, bist nun fort,
    weit an einem schönen Ort.
    Regenbogen, Wasserfall,
    grüne Wiesen überall,
    spielen, toben, frohes Treiben
    hier willst Du ganz sicher bleiben.
    Kleines Seelchen warte dort,
    wart auf mich an diesem Ort,
    eines Tages, Du wirst sehen,
    werden wir uns wieder sehen“.

    liebe Gisela, ein Schmerz den sanft nur heilt die Zeit,
    ich wünsche dir viel Gutes und auch Platz für ein kleines Lächeln.
    liebe und herzliche Grüße von Jasmin

    dein neues Gewand, “Himmelspoesie” und “Henriette-Brey” ist schön geworden!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela
    ich knuddel Dich mal ganz feste, denn ich weiß nur zu gut, wie Du Dich jetzt fühlst!
    Vor 2 1/2 Jahren habe ich meinen Ricky, 20 Jahre einschläfern lassen müssen!!!!!!!
    Ich denke auch, dass wir unsere Lieblinge irgendwann wiedersehen!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisela,
    was für ein trauriges Ereignis. Jeder, der eine Katze (oder ein Haustier) verloren hat, weiß wieviel Schmerz damit verbunden ist.
    Ein Familienmitglied mit dem man ein inniges Verhältnis gepflegt hat, das immer zur rechten Zeit da war, Sorgen und Freuden geteilt hat, ist nicht mehr da...zurück bleiben Erinnerungen - zwar schmerzen die am Anfang noch, aber eines Tages sind sie Trost...


    Was bedeutet Sterben?

    Ich stehe am Ufer des Meeres.
    Ein Schiff setzt die weißen Segel, bereit in die morgendliche Brise zu stechen.
    Ein wunderschöner Anblick und ich bleibe stehen, bis es am Horizont verschwindet.

    Da sagt jemand an meiner Seite:
    „Es ist fort“ –
    Fort wohin?
    Nur aus meiner Sicht – das ist alles.
    Es ist immer noch so wunderschön in vollen Segeln, wie es war, als es in See stach.
    Die schwindende Gestalt und das endgültige Entfliehen seiner Ansicht, gilt nur für mich, nicht für das Schiff selbst,
    und in dem Augenblick, wo jemand an meiner Seite sagt
    „Es ist fort“, hört man andere an einem entfernten Ufer
    in frohem Ruf
    „Da kommt es!“

    (Bishop Brent 1862 - 1929)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gisela,
    ich freue mich,das Du wieder da bist.
    Im vergangenen August ist der Hundekumpel von meiner Katze gestorben.
    Alle,auch die Katze waren sehr traurig.Wenn man ein Tier so viele Jahre hatte,ist die Lücke umso größer.
    Tröstende Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Dank für Eure tröstenden Worte!
    Sicher gibt es irgendwann ein Wiedersehen, aber dann wird eine große Katzenbande um mich sein. :o)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gisela, das ist sehr traurig. Ich weiss wie sehr es weh tut, wie lang es ganz, ganz schlimm ist. Und dann wird es leichter ... und dann werdet Ihr Euch eines Tages wiedersehe, die Vorstellung, dass eine grosse Katzenbande um Dich rum ist gefällt mir sehr!
    Hab schöne Tag
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Auch nehme Anteil an deinem Schmerz.
    Es tut mir sehr leid.
    Ich hoffe, dass es Dinge gibt, die dir über diesen Verlust ein wenig hinweg-weiter helfen können.

    Schön, dich wieder zu lesen!
    <3lichst grüßt dich Gisa.

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schmerzlicher Verlust,aber deine Suse hatte doch ein so langes uns sicher wunderschönes Leben bei euch ,gell !
    Und sie wir ja immer in deinem Herzen bleiben !
    Ich danke dir für deinen lieben Eintrag auf meinem Blob und auf der HP,habe mich so gefreut ;-))
    Ich werde sicher nun immer hier bei dir reinschauen,eine tolle Seite hast du ,wow....
    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gisela, waaaaas!!! Das ist wirklich sehr traurig, aber sie hat ein stolzes Alter erreicht und muss nun nicht mehr leiden. Ich kann eher damit umgehen, die Tiere von ihrem Leiden zu erlösen, als sie leiden zu sehen. Nimm die Traurigkeit an und trauere um sie und mit der Zeit kann der Schmerz gehen und dann kannst du liebevoll an sie denken.
    Ich freue mich, dass du wieder hier bist.
    Sei lieb gegrüßt
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gisela,

    ich kann Dich so gut verstehen. Meine Beiden sind für mich auch "Kinder". Wenn nur schon eine Kleinigkeit nicht stimmt, bin ich total neben der Spur. Ich drücke Dich mal ganz feste.

    Ich war gerade auf "Klang der Worte". Unheimlich schön! So tolle Fotos und die Texte.... einfach toll. Man verliert sich dort.

    Ich schicke Dir liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  16. Es ist der helle Wahnsinn, wie viele hier Anteil genommen haben! Ich bin ganz verblüfft und angenehm überrascht. SCHÖN,DASS IHR DA SEID! Und riesengroßes Dankeschön fürs Drücken und für jedes liebe Wort! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Gisela,
    du wirst es nicht glauben,aber gestern habe ich an dich gedacht.Ich habe bei meiner Blogliste aufgräumt und die gelöscht wo länger nicht mehr geblogt haben,aber dich habe ich natürlich in der Liste gelassen:)
    Jetzt freut es mich doppelt wieder was von dir zu lesen,nur traurig wegen deinem Kätzchen:(ich kann dich sehr gut verstehen das du traurig bist und drücke dich mal kurz!!
    Noch einen schönen Restsonntag wünsch ich dir!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schön, dass Du mich nicht gelöscht hast!
      Ein tolles, neues Foto hast Du eingestellt! :-)

      Löschen
  18. Liebe Gisela, ich habe vor kurzem auch an dich gedacht!
    So eine traurige Nachricht! Ich kann ganz gut verstehen, dass Susi wie ein Kind für dich war. Meine Katze Marfa lebte mit uns auch 15 Jahren lang und auch war für mich ein liebes Kind.
    Viellecht hatte sie starke Schwerzen in den letzten Tagen und jetzt wird sie nicht mehr leiden.
    Ich schicke dir meine herzliche und tröstende Worte!
    Meine herzliche Grüße!
    Nadja

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Gisela,
    mich kümmert nicht der Tod der mich zum sterben holt,
    mich kümmert nur der Tod der mir das Liebste nimmt...
    Leider nicht von mir aber immer wieder wahr...
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  20. ICH kann es verstehen, liebe Gisela - man trennt sich so schwer und leidet unsäglich.
    Lass' Dich mal ganz doll drücken.
    Und möge der Gedanke, dass wir unseren lieben Haustieren viel Qual ersparen können, Dir ein Trost sein.
    Liese

    AntwortenLöschen
  21. 21 Jahre, das ist eine lange Zeit , aber kein Trost, dass es irgendwann so weit ist. Wir hatten unseren Kater 20 Jahre lang, seinen Bruder mussten wir frueher einschlaefern, da er Diabetes hatte. Dann wollte ich nie wieder Katzen, schon alleine wegen des Katzenklos. Wir hatten einen Hund, von dem wir uns bereits nach 9 Jahren verabschieden mussten. Und nun sind wir auf Umwegen wieder bei der Katze angekommen. Wir haben 2 Schwestern und eine davon hat 4 Kinder - wir behalten sie alle. Und nessind nun mehrere Katzenklos, denn sie rasen ins Haus, statt draussen zu graben. Ich versteh dich so gut, aber ohne Tiere, nein, das ist keine Alternative.
    lg
    petra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Gisela,

    dies stimmt sehr traurig .
    Mir fehlen die passenden Worte.
    Jeder, der ein geliebtes Tier verabschieden musste, weiß , wie groß dieser Schmerz ist.
    Es ist ein ganzes Familienemitglied und das über lange Zeit !
    Suse hat 21 wundervolle Jahre mit an eurer Seite verbringen dürfen.
    Die Erinnerug , die bleibt und keiner kann sie uns nehmen.
    Drück dich, liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  23. liebe Gisela, es tut mir sehr leid, dass Du hast Deine liebe Suse weggehen lassen müssen ... ich kann Deinen Schmerz verstehen und die Trauer, die Dich nun umgibt! es gibt kaum einen Trost für diesen Verlust, vielleicht aber tut es gut, manchmal daran zu denken, dass sie so viele Jahre zusammen mit Euch leben konnte ... ich drück' Dich ♥

    AntwortenLöschen
  24. Danke für deine Seite, bestickt mit angenehmen Lebensweisheiten und Frohsinn. Hoffe das es dir gut geht und du weiterhin die Seele, dir fremder Menschen, wärmst. Deine Suse wird in deinem Herzen leben, immerdar!

    Gruß aus Duisburg!

    Platon

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Giesela, ich habe Deinen Block immer verfolgt, und dann kam Deine Auszeit. Da ich Dich als "Lesezeichen" in meiner Ablage habe, klicke ich diese wunderbare Seite immer wieder an. Aber langsam mache ich mir Sorgen! Ich hoffe und bete, dass es Dir gut geht! Und wünsche Dir eine schöne vorweihnachtliche Zeit! Ich freue mich schon auf Deine nächsten Posts und werde nicht müde, immer wieder vorbeizuschauen. Liebe Grüsse Elli

    AntwortenLöschen