Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Montag, 30. April 2012

Spaziergang im Park...

Weimar am Markt
Zu allererst möchte ich mich ganz herzlich für Eure Kommentare bedanken!
Über Euren Besuch hier, Eure freundlichen Worte 
und auch über die neuen Leserinnen freue ich mich sehr!
Ihr schenkt mir Eure kostbare Zeit! Dafür bin ich dankbar, denn das
ist keinesfalls selbstverständlich.

 
Das Rückenteil ist gestern fertig geworden.  Die "Würfel sind endlich gefallen":  Es wird eine ziemlich lange Jacke werden. Dafür habe ich oben wieder ein anderes Muster eingestrickt:
Morgen muss ich leider arbeiten. Deshalb kann ich noch nicht weitermachen. 


Da ich Weimar so sehr liebe, möchte ich Euch heute in meine Lieblingsstadt entführen. 

2007 war ich zum letzten Mal dort, und ich kann jedem eine Reise dorthin ans Herz legen.


Johann Wolfgang von Goethe gestaltete nach eigenem Entwurf den „Garten am Stern“ als Parkgarten.

Zitat J. W. v. G.: „Ein rechter Gelehrtengarten, nahe genug der Stadt, um ihn leicht erreichen zu können und doch entfernt genug, um dem Staub und Lärm zu entgehen; groß genug, um den Besitzer zu zerstreuen, doch zu klein, um ihn zu absorbieren; soviel Land als erforderlich, damit das Auge sich erquicke, der Geist sich ausruhe, soviel Wege, als für einen Spaziergang nötig, und soviel Bäume, dass man sie mit Bequemlichkeit zählen kann.“

 
 
aus "Schillers Erinnerungen" (1787):
"...So fristete ich mein Dasein, lebte von einem Tag in den nächsten, in der Hoffnung,
dass sich langfristig etwas ändern würde.
Ich war völlig auf mich alleine gestellt und lebte sehr zurückgezogen, fern von allen gesellschaftlichen Vergnügungen. Nur in den Abendstunden liebte ich es durch den Park zu spazieren,
und ich genoss dort die Natur auf den weitläufig angelegten Wegen und die stille Einsamkeit des Ortes."

Weimarer Schloss und Brücke "Am Stern"
Goethes Gartenhaus



Übermütig sieht's nicht aus,
Hohes Dach und niedres Haus;
Allen, die daselbst verkehrt,
Ward ein guter Mut beschert.
Schlanker Bäume grüner Flor,
Selbstgepflanzter, wuchs empor,
Geistig ging zugleich alldort
Schaffen, Hegen, Wachsen fort.
Dieser alte Weidenbaum
steht und wächst  als wie im Traum.
Sah des Fürstendaches Gluten,
sieht der Ilme leises Fluten.

(J. W. v. Goethe)

Schlossbrücke "am Stern"
Das Betreten des oberen Parkteils in "Sternhöhe" war früher ausnehmlich dem Adel vorbehalten.

ICH WÜNSCHE EUCH EINEN SCHÖNEN 1. MAI!

Kommentare:

  1. Erstmal vielen Dank von diesem wunderbaren Spaziergang in Weimar!

    Deine Jacke,wie begeisert ich bin von diesem wunderbaren Muster das man jetzt richtig sieht.. da swird eine hübsche bezaubernde Jacke liebe Gisela!

    Ich wünsche dir einen schönen 1. Mai!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela, wie schön deine Fotos sind, ja es könnte die Jahreszeit jetzt sein, gern hätte ich dich mit genommen…. und wir hätten den Blick auf Charlottes großes und schönes Anwesen genossen (Blick aus dem Fenster) wunderbarer Park und Geschichte. Über alle Weg sind sie gelaufen, unter alten Bäumen haben sie gesessen.

    ich wünsche dir eine schöne Zeit, verweile gedanklich in Weimar, das ist Gold für die Seele.
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin, ja, auf allen Wegen sind sie gelaufen und ihr Geist ist noch dort. "Gold für die Seele" - genauso habe ich es empfunden! ♥♥♥

      Löschen
  3. Hallo Gisela
    Wunderschön sind deine Bilder, Weimar muss ja wirklich traumhaft sein!!
    Deine Jacke wird auch wieder hammermässig toll!
    Herzliche Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  4. Oh..gute Entscheidung liebe Gisela,
    das wird eine traumhafte,edle Jacke und wunderschöne Bilder hast du da zu zeigen,traumhaft!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin fasziniert, wie weit die Strickarbeit schon gediehen ist. Bei so einem aufwendigen Muster, sensationel! Die Jacke wird ein Traum werden.
    Vielen Dank für die kleine Reise durch Weimar, wunderschöne Bilder.
    Dir ebenfalls einen schönen 1. Mai.
    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Danke, Ihr Lieben!
    Das Garn lässt sich gut verarbeiten, aber leider nicht ribbeln. Selbst ein paar wenige Maschen sind eine Katastrophe.

    ♥liche Grüße Euch allen!

    AntwortenLöschen
  7. Bow was für ein schönes Ding !!!! Ich bin so was von begeistert !!!!
    Die Jacke wird wirklich ein Traum...
    Ich wünsche Dir noch einen schönen 1. Mai und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisela, ich danke Dich sehr für diesen Spaziergang im Park.
    Weimar ist auch meine Lieblingsstadt! Ich war viele male dort und immer bewunderte diese schöne Stadt, die eine grosse Rolle in der Geschichte deutscher Kultur spielte.
    Weimar ist auch Geburtsort meines Sohnes und ich liebe sehr diese Stadt.
    Ich wünsche Dir ein frohes Maifest und schönes Wetter.
    Herzliche Grüsse, Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön! Dann haben wir einen gemeinsamen Lieblingsort.

      Bei mir gibt es leider keine Feier. Ich war heute im Büro.

      ♥liche Grüße!

      Löschen
  9. Wow liebe Gisela, wie fleißig du warst, die Jacke wird ein sehr edles Teil! Ich bin begeistert!
    Danke auch für die schönen Bilder von Weimar.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Abend
    Grüßle Crissi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gisela, du weißt, was ich dazu nur sagen kann..... und danke für die tollen Fotos.
    Herzlichst Katrin

    AntwortenLöschen