Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Freitag, 30. September 2011

Einfach mal...

sagen, für die vielen lieben Kommentare, netten Worte, Tipps und Aufmerksamkeiten.

Danke, auch für die Zeit, die Ihr hier verbracht habt. Ihr habt sie mir geschenkt. Darüber bin ich sehr froh!

Jeder Leser zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht, wenn er hier liebe Worte hinterlässt. Ich freue mich über jeden neuen "Besuch" und würde Euch allen gerne ein Plätzchen anbieten, zum Ausruhen, Schauen und zum Plaudern. Verzeiht mir, wenn ich nicht gleich auf alle Eure Kommentare antworten kann. Es fehlt mir oft die Zeit dazu.

ICH WÜNSCHE EUCH EIN SCHÖNES WOCHENENDE !

Gemälde von William-Adolphe Bouguereau "La Fileuse"

Donnerstag, 29. September 2011

Mantel in Arbeit...

Endlich habe ich damit begonnen, einen Mantel zu stricken. Geplant war er schon Anfang des Jahres. Nun ist er in Arbeit und wird hoffentlich schön werden. Wieder ein dunkler Lila-Ton, meliert mit Apfelgrün. Lange habe ich kein Zopfmuster mehr gestrickt. Es macht Spaß - mit anfänglichen Schwierigkeiten, weil ich ohne Hilfsnadeln stricke.

Die Damenwelt in meinem Haushalt blickte etwas ungehalten. Blitzlicht mögen die Ladys nämlich ganz und gar nicht.
Besonders die "Chefin" blickte skeptisch. "Na, sie wird es doch nicht noch einmal tun!?"
Was die beiden wohl denken und ob überhaupt...? Gruppenbild mit Damen. Was will man mehr?

Samstag, 24. September 2011

Quer gestrickter Pulli...


Fertig! Für das Modell habe ich ca. 500 g LANA GROSSA, "Luxor" und je 50 g LANA GROSSA, "Silkhair" und Schulana Kid-Seta melange verbraucht. Gestrickt mit Nadelstärke 5. Farblich gleicht es den getrockneten Hortensien an meinem Regal:  


Ich muss zugeben, dass mir das Stricken keine große Freude gemacht hat, weil die Reihen lang und immer länger wurden. Das Teil war zum Schluss ziemlich unübersichtlich. Nicht zu übersehen waren jedoch die gefühlten 1.000 Fäden, die ich vernähen musste. 
 
 Geholfen haben nur diese Dinge und bloß nicht nachdenken: (nein, keine Seife, nur meine Nadeldose)

 Die Ärmel wurden direkt angestrickt.
 Ein sehr langer Pulli, der auch als Minikleid getragen werden kann.


 Meinem Katerchen gefällt die neue Herbstdeko:

Und mir gefällt mein neuestes Buch von Friedrich Weinreb, das ich am Wochenende lesen möchte.



ICH WÜNSCHE EUCH EIN TOLLES, SONNIGES WOCHENENDE !


Sonntag, 18. September 2011

Samstag, 17. September 2011

Frühherbst...

du bist mir willkommen!



Heute war ich fleißig. Alle Balkonkästen wurden herbstlich bepflanzt. Nun bin ich froh, dass ich mich dazu durchringen konnte. Alles ist schön, und ich habe mir selbst diesen tollen Strauß gegönnt. 

Auch, wenn ich die einzige auf weiter Flur sein sollte, die sich für die Bibel interessiert: Ich hatte diese Bücher vor drei Tagen bestellt und bereits ausgelesen. Friedrich Weinrebs Bibelauslegungen berühren auf wundersame Weise meine Seele. Er hat mir die Heilige Schrift näher gebracht, als jeder andere.


Zu guter Letzt möchte ich Euch mein neues Projekt vorstellen, von dem man leider noch nicht allzuviel erkennen kann. Der Pullover wird quer gestrickt und zwar in endlos scheinenden Reihen.
 

Hier das Originalmuster:
 
Herbsttag

HERR: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
Und auf den Fluren lass die Winde los.


Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
Dränge sie zur Vollendung hin und jage
Die letzte Süße in den schweren Wein.


Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
Und wird in den Alleen hin und her
Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.


Rainer Maria Rilke
(Herbst 1902)


 
ICH WÜNSCHE EUCH EIN SCHÖNES WOCHENENDE !

Mittwoch, 14. September 2011

Drachensteigen...

Der Herbst
Georg Heym (1887-1912)

Viele Drachen stehen in dem Winde,
Tanzend in der weiten Lüfte Reich.
Kinder stehn im Feld in dünnen Kleidern,
Sommersprossig und mit Stirnen bleich.

In dem Meer der goldnen Stoppeln segeln
Kleine Schiffe, weiß und leicht erbaut;
Und in Träumen seiner leichten Weite
Sinkt der Himmel wolkenüberblaut.

Weit gerückt in unbewegter Ruhe
Steht der Wald wie eine rote Stadt.
Und des Herbstes goldne Flaggen hängen
Von den höchsten Türmen schwer und matt.

Freitag, 9. September 2011

Hab mich heute ganz doll gefreut...

über G E S C H E N K E, die aus östlichen Gefilden den Weg zu mir fanden... wie Blätter im Wind.
Eine liebe, romantische Seele hat sie mir geschickt. Voller Freude hab ich sie heute in Empfang genommen...und mir war beim Auspacken fast weihnachtlich zumute.

Lauter kleine Kostbarkeiten!  Ob das liebe Seelchen geahnt hat, dass ich dabei bin, meine Wohnung herbstlich zu dekorieren? Mein Chef schenkte mir gestern einen Korb mit frisch gepflückten Walnüssen. Das war bereits die erste schöne Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte!

Dazu passt das neue Igelchen sehr gut:
Eine bezaubernd schöne Holzarbeit! Genau wie diese hier:
Beides passt sehr schön zusammen! Und dann war da noch diese Miezekatze mit Weißstickerei und Spitze. Sie hängt jetzt an meinem Schrank in der Küche. Sehr hübsch sieht das aus!

Dieses wunderschön bestickte Täschchen - ich nehme an, es ist für Taschentücher - will ich nicht vergessen. Ebensowenig das "Paradies-Lädchen", aus dem das alles stammt:

DANKE ! DANKE ! DANKE ! - Liebes, romantisches Seelchen...liebe Jasmin. 
Ich werde alles in Ehren halten und freue mich ganz doll darüber!

Aber es gibt noch mehr zu berichten. Obwohl ich gar nicht lange weg war, ist etwas Neues entstanden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte. Die Vorlage stammt aus Sabrina Nr. 04/2011, Modell 12 und wurde von mir in der dort angegebenen Original-Wolle gestrickt, bzw. gehäkelt: LANA GROSSA "Binario", Farbe: Rosenholz. Allerdings habe ich viel mehr Garn benötigt, als dort angegeben ist: ca. 850 Gramm. Hier ein Heftausschnitt, auf dem die Farbe am Besten dargestellt wird:

Das Stricken dieses Garns war nicht leicht. Deshalb hatte ich mir die Handgelenke überanstrengt und dachte, es sei eine Sehenscheidenentzündung. Zum Glück wars das nicht. Ich konnte nach einer kurzen Pause weiter arbeiten. Aber die Anstrengung hat sich gelohnt. Muster und die Häkel-Feinarbeiten am Schluss sind Details, die ins Auge fallen.

Und hier die fertige Jacke: