Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Sonntag, 4. Dezember 2011

Winter will es werden...

Foto: Günter Havlena / Pixelio.de
Winter will es werden

von Gisela Seidel

Dunkel wirds schon frühe,
Sonne dringt mit Mühe,
durch den grauen Dunst.

Nebel wallen wieder,
Kälte lähmt die Glieder.
Schleierhafte Kunst!

Kalt ist es geworden,
und vom hohen Norden
ziehn die Winde ein.

Tanzen durch die Straßen,
singen in den Gassen,
säubern Feld und Stein.

Fegen durch die Schächte,
einsam sind die Nächte;
Seelen wachen müd.

Winter will es werden,
und der Herbst auf Erden,
singt sein Abschiedslied.




Kommentare:

  1. Hallo Gisela
    Sehr, sehr schön!!
    Ich wünsche dir einen besinnlichen 2. Advent.
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  2. karinszaubereien04 Dezember, 2011

    Ich wünsche dir einen ruhigen 2. Advend liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Ich wünsche Euch kuschelige Stunden. Macht es Euch gemütlich. Das tue ich auch.

    Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich wünsche dir einen schönen Rest 2.Advent!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Diese wunderschönen Texte, die es bei dir immer zum Lesen gibt. Ich danke dir dafür!!!
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Giselchen, dein schönes Gedicht……… so schön,
    es ist die Zeit der Ruhe in der Natur, es ist eine kleine Atempause, denn die kleinen Knospen sind schon an manchen Sträuchern wieder sichtbar,
    ich habe mir heute Zweige von einer Zierkirsche und Forsythien im Garten geschnitten „ Das holde Glück“…….
    Laut Legende der hl. Barbara, die Bauernregel: Geht St. Barbara in Grün, / kommt's Christkindel in Weiß.

    liebe Grüße von Jasmin und einen schönen 2. Advent
    auch schön das Weihnachtslied...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Gisela,

    ja ... ein schönes Gedicht, das gefällt mir.
    Jetzt wird es echt Zeit, dass die Kälte kommt, dieses Wetter passt jetzt nicht mehr.
    Und du hast wieder ein wunderschönes Bild ausgesucht, genau auf diesem Weg möchte ich jetzt spazieren gehen, hinein in den Nebel ... wie schön.

    Viele liebe Grüße
    von Karin

    AntwortenLöschen
  8. Danke, Maria!

    Jasmin, Weihnachten in Weiß wäre schön. Ob ich auch ein paar Zweige schneiden sollte?

    Karin, das Bild hat mir sofort gefallen. Es sieht aus wie das Gemälde eines alten Meisters - eine wunderschöne Aufnahme. Dort würde ich auch gerne spazieren gehen. Ist nicht das ganze Leben ein Gang in den Nebel?

    Ganz liebe Grüße an Euch!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gisela

    Ein schönes Gedicht! Auch das Weihnachtslied berührt mich sehr. Du hast immer so schöne Einfälle mit den Gedichten.

    Ich bin immer gespannt, was ich neues bei Dir Lesen darf.

    Heute hat es geschneit am Morgen und ich sehe schon ein wenig Weiss auf den Hügelspitzen.

    Wer weiss, vielleicht wird es doch noch weisse Weihnachten geben.

    Das wäre schön!

    Herzliche Grüsse Eleonora

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gisela,
    ein wunderschönes Gedicht!

    Herzliche Grüsse,
    Aljona

    AntwortenLöschen