Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Sonntag, 25. Dezember 2011

Wenn das Christkind kommt...

Angeblich wurde das Gaben und Segen bringende Christkind von Martin Luther erfunden.


Ich kannte als Kind keinen Weihnachtsmann. (der wohl eine amerikanische Coca-Cola-Erfindung ist)  
Wohl den Nikolaus und seinen Knecht Ruprecht, aber der wurde bereits am 6. Dezember und nicht zu Weihnachten erwartet.

Zu uns Kindern kam still und unsichtbar das Christkind, um das Haus zu segnen und die Geschenke unter den Baum zu legen. Wir Kinder mussten den halben Tag lang bei Oma warten, die zusammen mit uns im Haus wohnte. Dann wurde gewürfelt, Karten gespielt oder später fern gesehen: „Wir warten aufs Christkind“. Erst, wenn das Glöckchen ertönte – das war meist gegen 17 Uhr – durften wir Kinder das Wohnzimmer der Eltern betreten. Dann war der Baum festlich geschmückt und die echten Kerzen brannten. Dieser Moment wird mir immer im Gedächtnis bleiben.  

Ich hoffe, Ihr habt alle einen schönen Heiligen Abend verlebt, sei es nun in der vertrauten Runde des Familienkreises oder auch allein. Bei den meisten geht der Trubel erst heute los: Gegenseitige Besuche mit üppigem Essen ist heute angesagt.  

Bei mir wird es heute ruhig sein, nachdem ich gestern zusammen mit meinem jüngsten Sohn gefeiert habe. Resteessen, Stricken und ansonsten Nichtstun, bevor übermorgen wieder der Arbeitsalltag losgeht.

Also: Wenn Ihr könnt, macht es Euch gemütlich!
Zur Animation bitte das Bild anklicken!

Ich wünsche Euch noch eine bezaubernde Weihnachtszeit!


Kommentare:

  1. Gemütliche Feiertage für dich! Auch bei uns ist es ruhig heute und morgen und ich werde es total geniessen :-)

    Liebe Grüße, Tina.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela,
    ich wünsche dir ein frohes und gesegnetes Christfest.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisela,
    genauso war es bei uns früher auch, alles wurde still und heimlich vorbereitet und gegen Abend durften wir dann ins Wohnzimmer zur Bescherung. Schöne Erinnerung!

    Ich wünsche Dir auch ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisela, da gab es die kleinen Überraschungen, die zur großen Freude wurden, und die bis heute nicht vergessen sind, die kleinen Gesten, das Warten auf das Christkind, diese bescheidenen Wünsche, so wie du schreibst haben wir es in liebevoller Erinnerung……
    einen schönen besinnlichen Tag, herzlichst Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Sooo schön, ja das nenne ich Gemütlichkeit!
    Heute machen wir es genau so, wie du geschrieben hast,
    nur die Stricknadeln werden geduldet;-))
    Ich wünsche dir noch ganz schöne Festtage!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen