Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 5. November 2011

Blättertanz...

die ganze Woche. Ein Haschen, Jagen und Fegen - Kampf gegen Windmühlen. Die Platanen hängen noch immer voll. Gegenüber stehen die Gingkobäume in einem hellen Goldgelbton. Nur schwerfällig trennen sie sich von ihrem losen Blattwerk und streuen es portionsweise auf Straße und Gehweg, wo es dann kleben bleibt. Ein Rascheln unter den Schritten, ein Besenschwingen frühmorgens vor der Arbeit kurz nach Sechs. Frühsport vom Allergemeinsten! Nur der Winter kann noch Schlimmeres bringen. 

Heute ging es im Garten weiter. Der Kirschbaum hatte sein buntes Laub abgeworfen und steht schon vollkommen nackt da. Meine Arme sind vom Laubfegen fühlbar länger geworden - wenigstens 10 Zentimeter. Dazu viel Arbeit im Büro, Inventur und Monatsabschluss gleichzeitig. Abends war ich zu nichts mehr fähig. Nur noch ein paar Happen essen, dann liegen...Augen zu...und auf der Couch einschlafen. Nachts irgendwann aufwachen, um ins Bett zu gehen. Puh, die Woche hat mich geschafft! Echter Ausnahmezustand. 


Deshalb kann ich Euch gar nicht viel zeigen. Mit dem Pullover (es wird einer) bin ich nicht viel weiter gekommen. An diesem Wochenende wird es ähnlich sein. Es ist eigentlich wie immer: Wenn das Jahr zu Ende geht, scheint die Zeit doppelt so schnell zu vergehen. Alle Welt ist genervt und frustriert. Nach Weihnachten gehts dann wieder besser. Hoffentlich!


Eigentlich wollte ich heute nur Katzenfutter besorgen, doch dann hat es mich gepackt: Gleich sechs neue Handarbeitshefte musste ich kaufen, mit sehr vielen schönen Sachen. Der Winter ist ja noch lang!

ICH WÜNSCHE EUCH EIN SCHÖNES WOCHENENDE !

"Sonnenaufgang" - Aquarell von mir, nach einem Gemälde von Mucha

Sie sagen, daß des Herbstes Pracht
traurig macht.
Mich dünken die goldenen Blätter und Ranken
wie stille, leuchtende Friedensgedanken
der müden Erde:
"Was ist der Tod?
Ein Traum zwischen Abend- und Morgenrot!"
Und meine Seele könnt's verstehn,
wollten in solcher heiligen Ruh'
ganz leise die Glocken gehn!

aus "Neue Gedichte" (1927) von Frieda Jung 1865-1929 (Ostpreußen)

"Sonnenuntergang" - Aquarell von mir, nach einem Gemälde von Mucha

Kommentare:

  1. Auch bei uns fällt das Laub, liebe Gisela. Der Nussbaum ist schon lange leer, der Kirschbaum des Nachbarn zwischen unseren Häusern erstrahlt rotgold und die Äpfel allüberall ebenfalls, fallendes Gold. Ich musste heute ein bissel langsam tun, gesundheitlich bedingt.
    Dir wünsche ich mit all deinen schönen neuen Heften ein gemütliches, erholsames Wochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid, es ist durchaus tröstend zu sehen, dass im Moment viele Leute gegen das fallende Laub kämpfen.

    Ich kann nur mit Dir hoffen, dass es bald gesundheitlich besser gehen wird.

    Vielen Dank für Deine netten Worte!

    AntwortenLöschen
  3. das Laub von den Bäumen ist mächtig und die Kraft dei man besitzen muss es fort zu schaffen ...ich habe meine Eichenbäume jetzt leer und das langte mir auch.. schön deine Bilder die du gemalt hast,
    Ich wünsche dir viel Freude mit deiner Stricksach und den Heften.

    Schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Karinzaubereien05 November, 2011

    Ja so geht es Blätter fallen und die >Gartenarbeit läuft auf Hochtour da hab ich es besser sehe von meinem Balkon und kann getrost Nadeln den die Blätter muß ich nicht fegen .Aber dein Pulli wird bestimmt auch bald fertig du bist immer sehr schnell Liebe Grüße aus Teplice

    AntwortenLöschen
  5. Karin, im Moment kann ich mich noch nicht zum Stricken durchringen. Bin zu müde. Aber die Lust aufs Nadeln kommt wieder.

    Liebe Grüße an Euch und danke!

    AntwortenLöschen
  6. Wow,
    so toll kannst du malen? Richtig klasse!

    Ja, ja die Blätter, die beschäftigen uns auch. Viele Schubkarren voll, sind schon entsorgt, aber ein Ende ist langsam abzusehen.

    Ich wünsche dir bald wieder mehr Zeit für dein Hobby.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela,

    Danke fuer Dein Besuch zu mir!

    Bei Dir ist auch sehr schoen ueber die Herbstwetter geschrieben. So poetisch schreibst du ueber die Blaetter. Ja, bei uns ist auch fast alle Baume stehen schon nackt. Sehr gut hat mir beide Aquarelle gefallen.
    Danke sehr!

    Schönes Wochenende! Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  8. Deine Aquarelle sind faszinierend. Ich habe mich sofort verliebt ...
    Großes Kompliment.

    Meine Woche verlief ähnlich wie die deine und ich habe mir fest vorgenommen, mich nicht länger vom Missmut anderer anstecken oder manipulieren zu lassen. Das Leben ist zu kurz und dieser zauberhafte bunte Herbst ist zu schön, um ihn sich von anderen verderben zu lassen.

    Ich wünsche dir Erholung und ein schönes Wochenende.

    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gisela

    Dein Pullover sieht schon mal sehr gut aus. Ein sehr schönes luftiges Muster.

    Das Gedicht und die Bilder dazu gefallen mir sehr gut.

    Es ist schon so, im Herbst schaut man mit einem weinenden und lachenden Auge dem Winter entgegen. Und die schöne gelbe, rote Pracht beschert jede menge Arbeit.
    Der Trost für mich ist, vielleicht können wir ein wenig weisse Pracht und Sonne geniessen diesen Winter.

    Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende

    Herzlichst Eleonora

    AntwortenLöschen
  10. Recht hast Du, Elke: Man sollte sich nicht von den Launen anderer anstecken lassen.

    Eleonora, auch den Herbst kann man genießen, solange es draußen noch mild ist, und wenn die Sonne scheint, wird auch der Winter erträglich sein.

    Liebe Grüße an Euch und danke!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Gisela
    Dein Pullover wird wunderschön!!
    Und die Bilder, einfach grosse Klasse, toll!!
    Ich wünsche dir eine stressfreie Woche und dass dich die fallenden Blätter nicht mehr ärgern!!
    Ganz liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gisela
    Dein Pullover wird wieder wunderschön, das sehe ich jetzt schon!!!!!
    Ich glaube, ich muß mal bei Dir Unterricht nehmen!!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Sei liebe gegrüßt Gisela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gisela, das sieht doch schon sehr viel versprechend aus. Wird bestimmt toll, dein Pullover. Bin schon sehr gespannt, auf das Endergebnis.
    GlG Katrin

    AntwortenLöschen
  14. Ich danke Euch, Ihr Lieben!

    Leider bin ich heute wieder nicht zum Stricken gekommen. Aber es wird schon noch werden.

    AntwortenLöschen
  15. liebe Gisela,
    der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wie schön es von dir gemalt ist…..

    das Laub, ich finde es schön, „das Kind“, obwohl der Garten voll liegt und noch immer Blätter nach unten tanzen...
    es hat in diesem Jahr eine besondere goldene Farbe,
    wunderschön die einzelnen Blätter, bunt gemalt, und das Rascheln unter den Füßen, wie sind wir gern als Kinder mit den Schuhen schlürfend durch das Laub gegangen,
    haben wir es schon vergessen?

    ganz liebe Grüße von Jasmin
    .

    AntwortenLöschen
  16. Im Moment habe ich Pause vom Laubfegen. Es hat ja keinen Zweck. Ich warte nun darauf, dass auch das letzte Blättchen unten ist.

    Natürlich ist die goldene Pracht hübsch anzusehen. Kann man diese Kindheitserinnerungen vergessen? Ich glaube nicht! Es wäre wünschenswert, wenn man innerlich auf das Wieder- Kind-sein umschalten könnte.

    Ganz liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Gisela,
    auch mein Garten bleibt nicht verschont vom Laub. Ich kehre alles nur unter die Büsche und Bäume, weil ich den Igelchen wieder Unterschlupf geben will. Ganz früh Morgens höre ich sie dann rascheln :-) das freut mich dann immer.
    Am liebsten sitzen sie unter dem Haselnuss-Strauch.

    Deine Aquarelle sind total schön, du bist eben eine Künstlerin!

    Ich grüße dich lieb
    Karin M.

    AntwortenLöschen