Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Herbstwelt

Foto: Irene Lehmann - Pixelio.de
Herbstwelt
von Gisela Seidel

Noch wiegt der Baum sein Blattgewand,
das herbstlich bunte, schöne.
Sein grünes Kleid ist braungebrannt -
in hell und dunkle Töne.

Der Regen schwert die müde Pracht,
lässt sie zu Boden gleiten.
Der Sturmwind treibt die fahle Fracht
hinab...hinauf, beizeiten.

Die Straßen sind des Laubes voll -
es raschelt auf den Wegen.
Ein Jeder bringt der Mühe Soll
dem Erntedank entgegen.

Die Sonne scheint verhalten, mild;
gar lang die Regenzeiten.
Die triste Dunkelheit verhüllt
das In-den-Winter-gleiten.

Die Lebensgeister sind verstummt,
nun herrscht ein dunkles Treiben.
Die Erde ruht. Die Herbstwelt summt
besinnlich, leise Weisen. 



Auch bis in euer Alter bin ich derselbe,
und ich will euch tragen,
bis ihr grau werdet.
Jesaja 46, 4

Kommentare:

  1. Hallo liebe Gisela!

    So ein schoenes Gedicht! Viele interessante Vergleichungen. So gut der Herbst beschrieben! Ein herrlicher Herbsttag! Alles ist in Gold!

    herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Nadja!

    Der "goldene" Herbst macht seinem Namen alle Ehre. Die Sonne scheint mild und taucht die Welt in herrliche Farben.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und grüße herzlich.

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschönes Gedicht, liebe Gisela.
    Vom Regen sind wir noch verschont geblieben und die Sonne scheint ganz herrlich, aber das wird sich leider auch schnell ändern.

    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Deine Gedichte sind sehr schön und alle Sinne ansprechend.
    Ich freue mich, dass ich dein Blog dank Frau Kreativberg eben entdeckt habe. Es gefällt mir.

    Liebe Grüße
    Elke,
    die irgendwie auch immer versucht, ihr "östliches Erbe" (Baltikum) fortzuführen und weiterzugeben ...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Gisela,
    Bild,Gedicht und die Musik harmonieren da wieder wunderbar,eine schöne Herbstwelt!
    Wünsche dir einen schönen Restsonntag!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisela
    Dein Gedicht ist wieder wunderschön.
    Es errinnert mich an meine Kindheit als wir sie
    auswendig lernen mussten:-( Jetzt würde ich es gerne tun:-))
    Ganz liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela
    eine wunderschöne Post wa sich sehe und lese, höre!
    Ich habe jede Minute genossen und geschwärmt!

    Einen schönen Abend wünsche ich dir
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisela,
    dein Gedicht ist schön, die Ruhe und Stille die uns in den grauen Herbsttagen zugedacht ist, wenn die Strahlen der Sonne die letzten fallenden Blätter mit Farben beleuchtet, ja, dein Gedicht ist nachdenklich, ein Verstummen und ein Erwachen…
    Auch das Bild, der Blick führt durch den Schatten wieder zum warmen Licht, die Musik, die vom Abschied erzählt, und die immer wieder kehrende Frage warum? fand eine Antwort.
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gisela, danke für deine lieben Worte bei mir. Schön, dass du mich gefunden hast.
    Ich liebe den Herbst auch so sehr und genieße ihn in vollen Zügen.
    Herzlichst Katrin

    AntwortenLöschen