Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Mittwoch, 17. August 2011

Ziel erreicht...

Es ist nichts als die Thätigkeit nach einem bestimmten Ziel,
was das Leben erträglich macht. 

Friedrich Schiller an seinen Freund Körner am 27. April 1801



Jedesmal, wenn ein Ziel erreicht ist, folgt ein Gefühl von Leere. Leere, die es nun neu zu füllen gilt.
Das erinnert mich an die Geschichte des griechischen Helden Sisyphos, der dazu verdammt war, einen riesigen Stein immer wieder aufs Neue bergauf zu rollen. Doch jedesmal kurz vor dem Ziel, entglitt ihm der Stein, und er musste den Weg wieder von vorne beginnen. Über den Homer Text  "Odyssee" wurde schon viel philosophiert. Ich denke darüber nach, was Sisyphos ohne die Strafarbeit getan hätte. Sie gab seinem Dasein einen gewissen Sinn, auch, wenn die Sinnlosigkeit seines Tuns nicht zu übersehen war. Paradox!? Ja, manchmal erscheinen uns Dinge im Leben als Paradoxon. Dann nämlich, wenn wir Gutes und Schlechtes zur gleichen Zeit empfinden. 

Mein Ziel ist jedenfalls fürs Erste erreicht:

Wolle von GGH, Hamburg. Das Garn trägt den Namen "Mystik", Baumwolle/Viskose-Mischung, gestrickt mit Nadel Nr. 5. Anleitung: SABRINA Nr. 04/2011

Und schon bringe ich einen neuen "Stein ins Rollen":

Nein, nicht mein dickes Katerchen! 
Dieses wunderschöne Garn von LANA GROSSA "Binario" ist eine Baumwolle/Viskose-Mischung.
Farbe: hellgrau/rosenholz



Kommentare:

  1. liebe Gisela,
    die Steine rollen schneller als man denken kann…….
    so ist alles schön in Bewegung, keine lange Weile kommt und man hat immer ein neues Ziel vor Augen,
    was kann es Schöneres geben!!! Weisheit und Humor fangen alles auf.
    fein, deine gestrickte Handarbeit, das Kätzchen fühlt sich wohl, rundum zufrieden,
    liebe Grüße und einen schönen Tag, Jasmin
    hier scheint die Sonne mit einem strahlendem Gesicht……

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    na siehste Gisela, jetzt hast du es geschafft!Ich gratuliere dir zu diesem schönen Teil, wenn es dich auch manchmal vielleicht genervt hat, total schick sieht der Pulli aus!!
    Wenn ein Miezerl auf dem Rücken liegt, dann sagt man, es fühle sich besonders wohl, kennst du den Ausspruch?
    Schönen Tag wünsche ich dir noch. Endlich haben wir heute Sonne pur ohne einem Wölkchen, aber wie lange wohl???
    LG Crissi

    AntwortenLöschen
  3. liebe gisela,
    gratulation zu diesem meisterwerk.......sieht toll
    aus!!!!!!!!
    liebe grüße,regina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Giselchen,

    so ist es, wenn man am Ball bleibt, irgendwann ist das Ziel erreicht! Und man ist Besitzerin eines solch schönen Strickstückes! Die Leere wird bei dir sicher nicht aufkommen, denn es liegt ja bereits neues Material zurecht. Mit Unterstützung von diesem Assistenten kann ja nichts schief gehen!

    Ich habe übrigens noch nie Leere kennengelernt.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Bei dir dauert es ja nun wirklich nicht lange, bis deine (Strick)-Ziele erreicht sind.
    Deine Nadeln werden ja nicht mal kalt ... schon wartet das nächste Garn. :-)
    Da hast du schon ordentlich was drauf!

    Hahaha, so oft wie auf deinen Bildern die Katzen herumliegen, könnten sie fast mit Schnecken verwandt sein. Die kommen auch nur zum futtern in Bewegung. ;-)
    Nein Spaß natürlich, ich hatte ja selbst einen Kater und kenne das Verhalten schon. hihi

    Grüße dich lieb
    Karin M.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisela,
    Wow..jetzt wo noch die Ärmel dran sind,sieht der Pulli noch traumhafter aus,ein klasse Teil!Jetzt bin ich schon auf dein nächstes Projekt gespannt und wahrscheinlich dein Katerchen auch:-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Ich freue mich sehr über Eure Kommentare.
    Danke dafür!

    Mein Katerchen liegt sehr selten auf dem Rücken. Dann fühlt er sich wohl besonders gut. In dieser Position darf man ihn nicht stören...also, am Bauch krabbeln wird dann mit einem zwickenden "Happ" getadelt, und er meckert, was das Zeug hält. Aber er ist ansonsten ein ganz Lieber.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisela, ein richtiges Meisterwerk hast du geschaffen. Großartig seit das Teilchen aus!!! ich bewundere dich für deine Geduld. Auf das neue Projekt bin ich schon mächtig gespannt. Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  9. Mein Gino (Kater) lag fast jeden Tag auf dem Rücken herum. Er mochte es sogar sehr gerne, wenn ich ihm den Bauch gekrault habe, da hat er sich extra noch lang gestreckt, damit ich auch ja überall hinkomme ... (Männer halt!) hahaha
    Er liebte auch das Gekämmt werden mehr als sein Futter. Zum Glück, er war ein Perser.
    Dafür war er unverträglich mit allen anderen Katzen.
    Ja Gisela, ich glaub dir sofort, dass deiner ein Lieber ist, er hat auch ein ganz liebes Gesichtchen :-)

    Liebe Grüße
    Karin M.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gisela, das ist aber eine Blätterschönheit, die wäre mir auch ins Auge gesprungen, das Muster an einem Stück wirkt so edel und die absolut schöne Halslösung wird dir super stehen, auch der Ärmelabschluss ist endlich mal was anderes, ich bin echt begeistert , du strickst immer so perfekt, richtig beneidenswert.
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  11. Aber Hallo das ist ja ein Desseinerstück gefällt mir sehr liebe grüße aus dem Riesengebirge sendet dir herzlich karin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Gisela
    Der Pullover ist eine absolute Wucht. Diese Blätter sehn so schön aus in dieser zarten farbe wunder wunderschön . Viel Freude beim tragen . Herzlichst Marlies

    AntwortenLöschen