Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Dienstag, 10. Mai 2011

Geschafft!

 
Wie komme ich von Schiller zurück zu den Handarbeiten? Ganz einfach - wie Ihr seht!

Gestern habe ich den Endspurt eingelegt, weil ich die Arbeit endlich von der Nadel haben wollte. Dafür werde ich heute mit Müdigkeit geplagt. Was soll's, auch der Tag geht vorbei! Hauptsache die Jacke ist fertig.

Meine Fotografierkünste lassen zwar nach wie vor zu wünschen übrig, aber ich hoffe, dass Ihr trotzdem alles erkennen könnt. Entweder war es zu dunkel oder der Blitz zu hell. (?) Auf dem Foto sieht es aus, als hätte die Jacke ein Schößchen. Hat sie aber nicht. Sie geht gerade runter.

Hier kann man erkennen, dass Rosen den Halsausschnitt säumen. Vielleicht setze ich nachträglich noch welche hinzu. Mal sehen. Die Ärmel sind dreiviertellang. Das folgende Foto werde ich bei Tageslicht neu machen. Es ist nicht gut geworden.

Das Jäckchen hat ein "Fliegengewicht". Es wiegt noch keine 250 g, obwohl ich das Garn doppelt verstrickt habe. Die Wolle ist herrlich weich, Merino mit Seide von "Tolle Wolle". Ich habe noch Reststränge übrig. Davon werde ich ein Tuch stricken.


Das Muster der Jacke stammt aus dem Heft "Stricktrends" Frühling 2011, Modell 16. Ich habe die Jacke um 10 cm verlängert, mit einer Mausezäckchen-Kante umhäkelt und anstatt des Knopfes, oben, ein Band zum Binden durch die Kante gefädelt. So bekommt man das weiche Material besser in Form gezogen. 


Kommentare:

  1. Liebe Gisela
    Ein wahres Prachtstück ist Deine Jacke. Die Rosen bringen einen besonderen und eleganten Aspekt ins Spiel - passend zu Schiller würde ich meinen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und viel Freude beim Aussuchen eines neuen Projekts!

    Liebe Grüsse
    Margrith

    AntwortenLöschen
  2. Schön guten Morgen,
    Gisela, die Jacke sieht sehr hübsch aus und rot ist doch immer schön, finde ich.
    Einen angenehmen Tag wünsche ich Dir
    lG Crissi

    AntwortenLöschen
  3. WOW, die Jacke ist ja sowas von wunderschön gworden!!!! Respekt!
    Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Tag und Zeit diesen zu genießen :-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine wunderschöne Jacke, auch eine ganz schöne Farbe... rot gefällt mir einfach immer :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  5. Ohmann bist du fleißig!
    Das ist ja der Hammer wie bei dir die Wollknäule "verschwinden" :-)
    Bei dir in der Wohnung muss es sehr warm sein, wenn ständig die Nadeln glühen!
    Kleiner Scherz :-)
    Schön gearbeitet, muss man schon sagen!

    Liebe Grüße
    von karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisela,
    eine wunderschöne Jacke hast du da gestrickt,eine tolle Farbe und sieht richtig sommerlich aus!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela
    das ist eine wunderschöne Handarbeit geworden.
    Wünsch dir viel Freude beim anziehen damit!
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  8. Ihr Lieben! Ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen Kommentare. Heute habe ich das Jäckchen zum ersten Mal "ausgeführt" und mich ganz wohl darin gefühlt.

    Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  9. liebe Gisela,
    ein schönes Stück eigene Arbeit, ich beneide dich, es ist nicht mein Handwerk, Nadel und Faden sind meine Geheimnisse!...
    ja das fotografieren ist immer besser bei Tageslicht, aber der Schrank setzt sich gut durch, gefällt mir auch sehr!
    schön hast du es, was willst du mehr...

    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  10. Danke, Jasmin! Ich habe noch ein Bild in der Küche gemacht. Das muss jetzt reichen. Ja, ich habe es schön. Gott sei dank!

    Liebe Grüße an Dich

    AntwortenLöschen
  11. Also dieses Jäckchen ist Romantik pur, genau, wie du es magst, die Röschen am Ausschnitt, das Loch muster ist ja etwas gant besonderes, mit den vertikalen Akzenten,schön, dass sie gleich auf Anhieb für bequem befunden ist, so soll es sein und sicher steht sie dir toll....
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Gisela, zu erst einmal möchte ich Dir für Deinen lieben Kommentar zu meinen "birds in love" ganz herzlich danken! Und nun drücke ich hier meine Bewunderung für Deine Strickfertigkeit aus - WOW!!! Ich habe das früher selbst einmal probiert und habe nach dem ersten Norwegerpulli damals aufgegeben;-)) Es ist wirklich ein wunderschönes Stück geworden, um das Dich sicher viele beneiden werden. Herzliche Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anett, ich mag romantische Kleider, und ich mags bequem. Die Zeiten, in denen ich mich in viel zu enge Outfits zwängte, ist vorbei. In diesem Jäckchen über dem Rüschenkleid würde ich gerne im Weimarer Park spazieren gehen. Das passt!

    Liebe Luzia, dafür machst Du bezaubernde Fotos. Deine "Zwitschergemeinde" ist wirklich gekonnt aufs Bild gebracht. Ich werde Deine Fotos im Auge behalten.

    Herzliche Grüße an Euch beide!

    AntwortenLöschen