Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 2. April 2011

Glumse (Sahnequark) mit Schmand

Foto: Wilhelmine Wulff - Pixelio.de

Zeit für ein neues Rezept der Küche Ostpreußens.

Heute, am Samstag, etwas Einfaches. Ein Essen, das sowohl mit Pellkartoffeln, als auch als Brotaufstrich serviert werden kann. 

Man nehme:
500 g Quark (Glumse)
1/4 l saure Sahne
3 EL süße Sahne
(beide zusammen gemischt ergibt den Schmand)
4 EL Öl
2 Zwiebeln
Pfeffer, Salz, Zitronensaft, Zucker
2 Eier, hartgekocht
1/2 Bund Schnittlauch

Der Quark wird durch ein Sieb gestrichen. Danach mit der Sahne, Öl, den kleingehackten Zwiebeln, Pfeffer und Salz gut durcharbeiten, bis eine glatte Creme entstanden ist. Mit Zitronensaft und 1 Prise Zucker abschmecken. Zum Schluss die kleingeschnittenen harten Eier und den gehackten Schnittlauch unterrühren. Gut durchziehen lassen. 

Mmh, lecker! Ich wünsche guten Appetit!




Kommentare:

  1. Hallöchen,
    du sprichst von einfach, aber sehr kalorienreich dafür. Haha, bei mir gibt es das auch, nur ohne Sahne, Öl und Eier, nur Sahnequark angemacht mit Gewürzen!!
    Schönes Wochenende!!!
    LG Crissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Crissi, in Ostpreußen war alles sehr kalorienreich. Die Energie brauchte man auch, nach der harten Feldarbeit. :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gisela,

    dein kalorienreiches Rezept werde ich gerne mal probieren! Nach der harten Büroarbeit ... *grins*

    Ich kenne das schon, aber nicht genau so wie du es beschreibst. Da freue ich mich jetzt schon drauf :-)

    Lieben Sonntagsgruß von Karin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin,

    wir müssen doch die "kleinen Elefanten" am Leben halten. *lach*

    Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen