Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 9. April 2011

Gartenimpressionen












Ich habe heute fast alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Der Rasen ist gemäht, die Hortensien sind eingepflanzt und stricken konnte ich auch noch ein wenig. In der Sonne war es schon sehr warm...und wie schön die Vögel gesungen haben. Das habe ich genossen. Und dann war da noch einer, der konnte anscheinend nur einen einzigen Ton, dafür sehr laut und mit viel Ausdauer. Ich habe mich nicht von ihm vertreiben lassen.

"Morgen komme ich wieder, Vogel!"

Nun kann der Abend kommen!


Kommentare:

  1. Schön, bei Dir kommt schon der Flieder, und die Stechpalme blüht auch schon. Bei mir sind die Pflanzen noch nicht so weit.
    Aber so einen Vogel hab ich auch vor dem Fenster.
    Schönen ausklingenden Tag wünsch ich Dir noch.
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gisela,

    wunderschöne Bilder, wunderschöner Garten.
    Das ist viel Arbeit, aber es lohnt sich.
    Für mich ist das jetzt die schönste Jahreszeit!
    Dann muss ich durch den ungeliebten Sommer ... aber dann freue ich mich wieder auf den Herbst :-)

    Und wer so einen tollen Garten hat, der braucht ja wohl nicht in Urlaub ... *lach*
    Ich beneide dich ein bisschen für das schöne Stück Natur.
    (man würde mich, im 6. Bild, gleich hinter der Laterne im Schatten finden) *lach*

    Wünsche dir einen schönen Sonntag und noch viel mehr Vogelgezwitscher :-)
    Lieben Gruß von Karin

    AntwortenLöschen
  3. Morgen wird es im Garten anders aussehen. Kahlschlag vom Allergemeinsten! Alle blühenden Obstbäume, die vielen Johannisbeersträucher, die Apfelbäume, die Rosen...ALLES wird abgeholzt werden, weil der neue Nachbar dort ein Holzhaus mit umzäuntem Rasen hinsetzen will - für seinen Schäferhund, den ich heute kennenlernen durfte.

    Ich würde es nicht fertig bringen, einen gesunden Baum abzuholzen, schon gar nicht einen blühenden. Wenn ich morgen vom Büro nach Hause komme, ist alles weg.

    Genießen wir den Nachmittag und Abend!

    AntwortenLöschen
  4. ohhh nein .... :-(
    So verschwindet eine Oase nach der Anderen.
    Nichts gegen Hunde und nichts gegen Holzhäuser, aber gleich einen Rundumschlag?
    Wirklich jammerschade.

    Da wirst du morgen ziemlich geschockt sein!
    Lieben Gruß von Karin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,

    das macht mich richtig traurig!
    Darf gar nicht an den Nachmittag denken.

    AntwortenLöschen