Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 26. März 2011

Methusalem-Katze

Es ist wieder richtig kalt geworden...und dunkel. Hier lässt sich jedenfalls kein Sonnenstrahl blicken. Im Haus ist es ganz ruhig. Die drei Katzen liegen vollgefressen herum. Gestern habe ich meine älteste Katze beobachtet. Sie lag lang ausgestreckt am Fenster in der Sonne.


Mittlerweile ist sie "so alt wie Methusalem" - dem angeblich ältesten Menschen der Bibel, dem Großvater Noahs. Methusalem soll 969 Jahre alt geworden sein. Suse hingegen nur 20 Jahre - für Perserkatzen ein biblisches Alter. Den Namen hat sie bekommen, weil sie den Eindruck macht, als wäre sie ein bisschen "gaga", die dumme Suse. Aber lieb ist sie immer gewesen, und obwohl sie mittlerweile das Aussehen eines Putzlumpens angenommen hat, bleibt sie mein "Susenkind".

Kommentare:

  1. ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein "Susenkind" noch lange bei Dir am Fenster in der Sonne dösen kann, liebe Gisela ... und dass sie mittlerweile so betagt ist, hat sie sicherlich auch Dir zu verdanken ... es geht ihr einfach gut bei Dir! herzliche Samstagsgrüße schickt die Rosabella ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gisela,

    das sieht ja klasse aus, wie sie da am Fenster liegt und die Sonne in vollen Zügen genießt :-)
    Total entspannt und gemütlich.
    Und nein, sie sieht keinesfalls einen Putzlumpen ähnlich!!!
    Rosabella hat Recht! Suse hat bei dir alles, was sich eine Katze wünschen kann und das trägt auch dazu bei, dass sie inzwischen schon so ein hohes Alter erreicht hat.
    Eine schöne, alte Dame :-)

    Grüße dich lieb
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Suse liegt gerne in der Sonne und vor allen Dingen an unbequemen Plätzen. Das hat sie schon immer getan. :o)

    AntwortenLöschen
  4. Die Sonne tut ihren alten Knochen gut.
    Gisela ich hoffe sehr, dass Suse noch lange in der Sonne liegen kann ... !

    Es mag für dich vielleicht "unbequem" aussehen, aber Suse weiß schon wo es ihr gefällt. :-)

    AntwortenLöschen
  5. 'Putzlumpen' ist aber nun wirklich nicht fein gesagt...
    Arme Suse, als ob alt sein nicht schon genug wäre ;o)
    Alte Katzen, und 20 Jahre sind für jede Katzenrasse bemerkenswert, strahlen eine ganz besondere Würde aus - finde ich.
    Ich hoffe, irgendwann auch mal eine Fellnase so lange bei mir behalten zu dürfen.
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Liese, "Putzlumpen" war in dem Fall nicht wirklich negativ gemeint. Nur wird die arme Katze nicht mehr täglich gebürstet, weil das ein unnötiges Quälen wäre. Ich lasse sie in Ruhe und streichle lieber öfter. :o)

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,
    oh, was für ein schönes Tierchen!! Für meine Mieze ist das Schönste das Bürsten. Wenn sie im Freien ist und ich rufe "Charly kämmen", da kommt sie sofort gelaufen. Wie unterschiedlich die Katzen sein können!! Lach!!
    LG Crissi

    AntwortenLöschen