Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 19. März 2011

Familie Buskies in Ostpreußen

Familie Erdmann Buskies
Meine Oma, mütterlicherseits, stammt aus dem Memelgebiet Ostpreußens. Genauer gesagt, aus Kanterischken im Kreis Heydekrug. Auf diesem alten Familienfoto ist sie leider nicht zu sehen. Es zeigt die Hochzeit ihrer Schwester Hedwig. Meine Urgroßeltern hatten einen großen Gutshof mit Trakehnerzucht. Einige Menschen auf dem Bild sind mir persönlich bekannt - aber nicht alle. Leider ist niemand mehr da, den ich danach fragen könnte. Die Zeit reißt alles mit sich. Das ist der Lauf der Welt.

Das war meine Oma um 1915: 
Hier, im Jahre 1928, mit ihrer Schwester Hedwig und meiner 3jährigen Mutter:

Kommentare:

  1. liebes Giselchen, ich mag diese wunderschönen alten Erinnerungen...
    deine Fotos ein kleiner Schatz, und jedes Bild gibt einen wirklichen Eindruck des Lebens wieder,
    ich grüße herzlich Jasmin
    ist das nicht ein schönes Hochzeitsfoto...
    mit welcher Würde und Freude man sich auf dem Bild darstellt, es war ein besonderer Tag im Leben..

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jasmin, das war ein ganz besonderer Tag für Hedwig (so hieß die Braut). Leider ist sie ihrem Mann nach nur drei Tagen davongelaufen. Für die damalige Zeit - und natürlich für sie - eine besondere Tragödie.

    Liebe Grüße nach Thüringen - ganz in die Nähe meiner Lieblingsstadt Weimar.

    AntwortenLöschen
  3. liebe Gisela, oh ist das möglich? sie kannten sich vielleicht viele Jahre lang, bevor sie diesen Schritt machten der Hochzeit,
    dann war die Liebe erloschen,
    es kommen viele Dinge manchmal im Leben zusammen,
    ja ich bin nur eine Stunde und noch weniger von Weimar entfernt,
    ich habe immer hier gelebt, bin da geblieben, der Osten war und ist meine Heimat,
    etwas von
    Naumburg
    manchmal denke ich, wir sind die vergessenen Ostkinder...
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  4. Jasmin, leider kenne ich die Hintergründe nicht. Vielleicht waren sie auch einander versprochen, seit Kindheit an?!

    Die vergessenen Ostkinder seid ihr für mich gewiss nicht. Mein Herz ist in Weimar. Mit dem Osten fühle ich mich verbunden - warum auch immer.

    AntwortenLöschen
  5. liebe Gisela, wir füllen den Platz hier...
    ja vielleicht sollte und wollte ich sagen, wir waren die vergessenen Ostkinder....
    eine schöne neue Woche Jasmin
    wie immer haben diese alten Fotos, etwas Besonderes, natürlich hängt so manches traurige Schicksal daran.

    AntwortenLöschen