Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Samstag, 19. März 2011

Halbzeit

Vorhin habe ich die 1. Seite der Stola beendet. Nun nochmal das Gleiche von vorn, aber hoffentlich fehlerfrei.


Wenn das Tuch später gespannt worden ist, kommt das Muster sicher gut zur Geltung. Mir gefällt es!
Ihm auch:

Kommentare:

  1. Du legst ja ein ziemliches Tempo vor mit deinen Strickarbeiten.
    Die verwischenden Farben kommen hier sehr schön zum Ausdruck.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin, da ich mich immer nur auf eine bestimmte Sache konzentriere, wächst solch ein Teil entsprechend schneller. Diese Bernsteinfarbe gefällt mir sehr gut.
    :o)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde schon, dass du sehr fleißig strickst.
    Fangen deine Katzen auf den Wollteilen nicht zu "treten" an? Meiner hätte das sofort getan - und somit die Fäden wieder rausgezogen!

    Hast du heute Nacht den Mond gesehen?
    Ich war völlig fasziniert, so groß und hell.
    Du konntest bestimmt nicht gut schlafen ... ?

    Lieben Gruß
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Der Kater tritt darauf herum, aber sobald ich den mahnenden Zeigefinger hebe, sucht er das Weite.

    Ja, ich habe den Mond gesehen und komische Dinge geträumt. Ich musste an Dich denken. Der Mond hat eine magische Kraft.

    AntwortenLöschen
  5. Gut erzogen, der kleine Herr Muck :-)

    Gisela ich hab auch sofort an dich gedacht, als ich den Mond sah! Ich "wusste" dass du - falls du überhaupt schlafen konntest - seltsame Träume haben würdest.

    Ja gut, wollen wir hier deinen schönen Hobby-Blog nicht mit solchen Gesprächen mißbrauchen.
    Wie geht es deiner HP?

    Liebe Grüße von mir
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das habe ich eigentlich immer, sobald der Himmel nachts sternenklar ist. Es kann also auch an den Sternen liegen, was zusammen mit dem hellen Mond auf mich eine ganz besondere Wirkung hat. Niemand sollte meinen, dass die Sterne keine Wirkung hätten.

    Meine HP liegt zur Zeit brach. Ich bin wie ausgeschaltet. Vielleicht sollte ich gewisse Dinge darauf entfernen!?

    Liebe Grüße nach Nürnberg!

    AntwortenLöschen
  7. Die Sterne habe ich noch nie in Betracht gezogen, aber stimmt, warum sollten sie keine Auswirkung auf das Befinden haben.

    Meine HP liegt auch brach, aber in nächster Zeit werde ich auch ein paar Seiten entfernen und dafür wieder ein paar neue Seiten machen, weil ich wieder ein anderes Fraktalprogramm entdeckt habe.

    Ich würde auf deinen Seiten nichts entfernen, lass es einfach eine Zeitlang liegen, irgendwann hast du wieder Ideen und Einfälle.
    Jetzt bist du hier aktiv und das passt doch :-)
    Genauso wie ich zur Zeit meist mit den Schneckenblog beschäftigt bin.

    Hin und wieder eine Auszeit schadet ja nicht.

    Liebe Frühlingsgrüße von mir
    Karin

    AntwortenLöschen