Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Montag, 28. März 2011

Das Modell war recht zappelig...

...als ich es gerade im Garten fotografiert habe.


Gestern Abend lag es noch festgenadelt auf dem Boden. Sehr zum Ärger meiner Katzen, denn sie durften nicht ins Schlafzimmer. Das Tuch ist mit fast 1,90 m größer geworden, als ich annahm.


Wie bändigt man ein flatterhaftes Wesen? Man faltet es ordentlich zusammen.



Aber bitte mit Blümchen! 


Kommentare:

  1. Damit hast Du Dir ein Fleißkärtchen verdient ;o)
    Tolles Muster. Woher?
    Und die Krux mit den Katzen, wenn gespannt wird, kennen wir auch: 2 Tage Zutrittskontrolle. Was sein muss, muss eben sein...
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela,

    das Tuch ist wirklich schön geworden. Ich mag Stolen sehr gerne.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Liese, liebe Juliane,

    die Stola ist aus dem Buch "Lace" von Monika Eckert (S.84). Anfang März hatte ich damit begonnen und obwohl ich berufstätig bin, wurde sie relativ schnell fertig.

    Danke für Eure Kommentare!

    AntwortenLöschen
  4. Gisela das Tuch ist wunderschön geworden! Respekt!
    Ich hab mir im Keller eine "Für-Katzen-nicht-erlaubt" Ecke eingerichtet, wenn ich was spannen muss und ausgerechnet wenn sie nicht dürfen würden sie so gerne da rein wollen :-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Petra, es ist meine Schuld! Es gibt bei mir nur "Für-Katzen-erlaubt"-Plätze. Als ich morgens das Schlafzimmer öffnete, saß der dicke Kater natürlich als Erster auf dem Tuch. *lach* LG

    AntwortenLöschen
  6. liebe Gisela,
    ich habe totalen Respekt vor Deiner Fleißarbeit, weil ich weder Stricken noch Häkeln kann, und ich stelle mir jedesmal vor, wenn ich so etwas Wunderbares sehe, ach, wie traumhaft ... das ist ja ein absolutes Prachtstück, Deine Stola, und am liebsten liegt sie wahrscheinlich ab sofort "ungebändigt" auf Deinen Schultern, nicht wahr? wirklich ganz toll!
    übrigens, ich habe meinen Post von heute morgen gerade noch ein wenig um ein paar "kleine Dinge" erweitert ...
    herzliche Mittagsgrüße ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gisela,
    Dankeschön für deinen Kommentar auf meinem Blog,so habe ich jetzt auch Deinen gefunden.Ein tollen Blog hast du und das Tuch ist ja Riesengross,aber super klasse!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella, dafür kannst Du wunderschöne Fotos machen und sie mit Sprache und Rosen zum Leben erwecken. Dazu fehlt mir der geübte Blick, für die passende Dekoration.

    Ich hatte mich schon gewundert, wohin Dein Blog-Beitrag verschwunden ist. Nun ist er wieder da. :o)

    Liebe Sonja, ich bin zufällig auf Deine Seiten gestoßen und werde nun öfter Gast sein.

    Herzliche Grüße an Euch zurück!

    AntwortenLöschen
  9. Wooow, hauchzart und wunderschön sieht das Tuch aus. Liebe Gisela, ich beneide dich direkt einwenig um dein Talent. Stricken ist nicht so mein Ding, dafür habe ich einfach zu wenig Geduld. Beim Nähen sieht man doch viel eher Ergebnisse ;-))).

    Du hast gefragt, was ich für Bildchen verwende. Nun, das sind Bügelbilder. Man druckt einfach Bilder, die einem gut gefallen auf Transferpapier und bügelt sie anschließend auf Stoff. Ist total einfach und macht Spaß. Hat aber ein Weilchen gebraucht, bis ich das entsprechende Transferpapier gefunden habe.

    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gisela,

    ich kann ja überhaupt nicht mitreden, bei Handarbeiten!
    Aber, das erste Bild sieht wie ein echtes Kunstwerk aus. Auch wenn in Wirklichkeit die Farbe verfälscht ist, gerade das macht es aber aus.
    Du weißt, ich sehe Bilder anders ... *lach*
    Aber da hast du eine ganz besondere Stimmung eingefangen, wie ein dunkler zarter Flügel im Schattenwind ... :-)

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gisela,

    das Tuch ist ja herrlich!!!
    Großes Kompliment und lieben Gruß, Maxie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elvira,
    vielen Dank für die Erklärung zu den Bildern. Da habe ich wieder was gelernt! Beim Nähen sieht man viel eher Ergebnisse - ja, aber auch die Wohnung voller Fäden, blutige, durchnähte Finger (ist mir passiert), ständiger Nadelbruch etc. Das stellt mich vor eine viel größere Geduldsprobe als beim Stricken. Früher habe ich viel genäht. Das überlasse ich heute lieber denjenigen, die es können.

    Liebe Karin, "dunkler, zarter Flügel im Schattenwind", kann nur von Dir stammen. *lautlach* Unterm Dach des Pavillions war es dunkel. Fotos sind bei mir allesamt Zufallstreffer.

    Liebe Maxi, ich hatte Dich bereits vermisst.

    Danke für Eure Kommentare und liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  13. hallo ohhhhhhhhhhhhhhhh welch wunderschöner Schal. Einfach traumhaft. ganz liebe Grüsse Marlies
    ps. auch das Ankerbild oben als Header ist sooooooooo schön.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Marlies, ich freue mich über Deinen Kommentar! Das ist mein erster Lace-Schal. Du hast ja schon so viele gestrickt...und so viele schöne Tücher...und Pullis...und Kleider... :o)

    AntwortenLöschen
  15. wow. es ist doch immer wieder faszinierend was man so alles machen kann..
    ich habe von meine oma stricken gelernt aber sie ist gestorben bevor ich mehr als "gradeaus" konnte.. meine mom kann leider garnicht stricken und mit dem selber beibringen dauert es o.O
    aber so werde ich kreativ, stricke gradeaus und nähe es zusammen oder was sich eben ergibt ;)
    einen sonnigen gruß mit einer kleinen blume für dich :)

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen,
    ein wunderschönes Tuch, auch die Farbe gefällt mir super gut!
    LG Crissi

    AntwortenLöschen
  17. @design Elements
    @Traumkirschen
    @Crissi

    Danke für Eure Kommentare und liebe Grüße zurück.

    AntwortenLöschen
  18. Waauw! Sie machen auch schone tuchen! und die geschichte ihrer familien sind sehr interessant.
    Du schreibst schon!
    Mieke

    AntwortenLöschen