Giselchen strickt

Meine Oma stammt aus Ostpreußen, deshalb nannte sie mich "Giselchen". Meine Handarbeitskenntnisse verdanke ich ihr und meiner Mutter. So soll dieser Blog nicht nur dies "Erbe" widerspiegeln, sondern auch an das ferne Ostland erinnern, das ich selbst nicht kennenlernen konnte. Ich möchte hier außerdem einige meiner Strickarbeiten archivieren. Wenn ich ein gelungenes Werk zeigen und die Strickerfahrungen mit Gleichgesinnten teilen könnte, wäre meine Freude übergroß. Handarbeit, Besinnliches, Erhaltenswürdiges und erinnern an längst Vergangenes, das möchte ich in meinem Blog...lasst uns wie die Kinder Freude haben.

Mittwoch, 16. März 2011

Bäuerliches Stricken und Bauerngartenpflanzen

Letzte Woche habe ich sie recht günstig erstanden, die Bücher "Bäuerliches Stricken 1-3". In vielen Antiquariaten kosten sie über 100 Euro. Das war mir dann doch ein bisschen zu teuer. Nun habe ich 20 Euro pro Buch bezahlt, und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt. So viele wunderschöne Muster! Davon muss ich demnächst einige ausprobieren.

Heute hatte ich einen halben freien Tag, den ich zum Blümchenpflanzen genutzt habe. Im Garten blühen schon die Osterglocken. Nun habe ich mir welche vor mein Wohnzimmerfenster gepflanzt. Dazu Primeln, Perlblümchen und Stiefmütterchen. Ich liebe diese alten Blumensorten! Sie sind für mich ein Stück Zuhause.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen, sonnenreichen Tag!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Kauf. Die Bücher sind wirklich eine Schatzgrube an Mustern, ich möchte sie nicht mehr missen.
    Danke für den Besuch und ich mag Gedichte sehr gerne.

    Lieben Gruß, Maxie

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht werde ich dann endlich mal Socken stricken...bzw. fertig stricken. Seit einem halben Jahr wartet eine einsame Socke auf die zweite. Irgendwann werde ich weitermachen. Ich gelobe Besserung! :o)

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje solange ist der erste Socken schon alleine. Dann aber mal ran an die Nadeln und fix den zweiten Socken stricken ;)

    Lieben Gruß, Maxie

    AntwortenLöschen
  4. Oh jeh, ich höre ja bis hierher den Socken jammern, aber nun an die Nadeln....hihihi...
    lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen